Mittwoch, 4. März 2015

. tage wie diese




es gibt momente, in denen bin ich einfach nur schrecklich müde.
weil es an mir zerrt.
das leben.
das um-mich-herum.

all die dinge, die getan werden müssen. sollen.
und die dinge, die so sind, wie sie eben nun mal sind.

es ist so vieles, was dabei auf der strecke liegen bleibt.
unterwegs fast verloren geht.
weil die zeit dazu fehlt.
das gepäck scheint zu schwer,
der tag zu voll und die nacht zu kurz.



und dann gibt es diese tage,
an denen ich immer noch schrecklich müde bin,
aber an denen meine hände ihr werk verrichten dürfen.
das, wozu sie gemacht sind.
wonach sie sich sehnen.

dann sammle ich das liegengebliebene vom wegesrand auf  und schultere meinen rucksack neu.


weil die zeit da ist.
für den moment.




und das sind sie.
die tage an denen ich weiß, warum & wofür.


dann ist es gut, so wie es eben gerade ist.





this anarchistic heart of mine.