Donnerstag, 14. Mai 2015

. werden


es ist, als hätte ich viel zu viele jahre versucht jemand zu sein, der ich nicht bin.
und der ich eigentlich auch nicht sein wollte.
das kostüm abstreifen, die maske fallen lassen, schmerzt und heilt zugleich.
denn nur so, kann ich sein.
wer ich wirklich bin.



das buch füllt sich mit worten.
der stift wandert über die zeilen.
meine finger suchen die tasten.
gedanken durchstreifen erinnerungen.
vermischen sich mit dem Sein einer ganz anderen person.

ich beginne sie zu mögen.
kämpferin die sie ist.


vielleicht, weil wir uns gar nicht so unähnlich sind.
sie und ich.


sind wir doch auf dem gleichen unebenen weg unterwegs.


am ende werden wir
sein.



maybe I've just forgotten how to see