Freitag, 10. Juli 2015

. alles




“But life isn't something that should be edited. Life shouldn't be cut. 
The only way you'll ever discover what it truly means to be alive and human 
is by sharing the full experience of what it means to be human 
and each blemish and freckle that comes with it.”
-iain thomas-



und da sind die erinnerungen, die ich mit mir trage.
da sind wege, die hinter mir liegen.
gefühle, die ich schon fast vergessen habe.
narben, die längst verblaßt sind.

da sind namen, auf meiner zunge.
worte in meinem ohr.
getrocknete tränen auf meinen wangen.
da sind längst vergangene gedanken in meinem kopf.
und längst verdrängte gefühle in meinem herz.

da sind wunden, deren schmerz ich immer noch spüre.
fragen, auf die es immer noch keine antworten gibt.
da ist das laute und das leise.
das wilde und ungezähmte.
da ist einsamkeit.
angst.
hoffnung.
leichtigkeit.

da sind zweifel.
und träume
aufgeschürfte knie.
und das unbändige glücksgefühl zu sein.



da bin ich.
wer ich war.
wer ich bin.
wer ich sein werde.

eins.

weil alles dazu gehört.
alles.
zu mir.

und diesem leben, welches mein ist.


“Everything has changed and yet, I am more me than I’ve ever been.”
-iain thomas-